Kunst, Wirtschaft und Tourismus

Barkenhoff Worpswede
Kunst und Kultur sowie die Landschaft um den Weyerberg sind das einzigartige Kapital unserer Gemeinde. Der Ort bleibt nur lebendig, wenn beides erhalten und das Besucherinteresse an Worpswede durch attraktive kulturelle Ereignisse gefördert wird. Wir sehen es als besondere Aufgabe der UWG an, daran mitzuwirken.



Konkret unterstützen wir Bestrebungen

  • die Arbeitsmöglichkeiten vor allem für junge Kunstschaffende zu erleichtern
  • Arbeiten der Worpsweder Künstler allgemein, aber insbesondere auch „Junge Kunst“, im Ort noch besser sichtbar zu machen, z.B. durch eine noch stärkere Kooperation von heute aktiven Künstlern mit den Museen des Ortes, durch einen Skulpturenpark oder andere herausgehobene Präsenz von Kunst im öffentlichen Raum,
  • 
die Arbeit der „Künstlerhäuser Worpswede e.V.“ auch überregional und auf internationaler Ebene noch deutlicher zu etablieren.

  • Kinder und Jugendliche im Kontakt mit Künstlern und Museen kreativ an die Kunst heranzuführen.



Wir fordern von der Gemeinde

  • die Möglichkeiten der Kulturarbeit in gemeindlicher Verantwortung auszubauen und finanziell zu stärken,

  • die Worpsweder Touristik- und Kulturmarketing GmbH (WTG) mit größerer Entscheidungsstärke auszustatten, damit sie mehr Eigeninitiative entfalten und vor allem im touristischen Marketing effektiver arbeiten kann.
  • 



Wir setzen uns dafür ein,



  • dass die Öffnungszeiten von Museen und der ihnen nahen Gewerbebetriebe angeglichen werden

  • die Bergstraße nicht nur „Flaniermeile“, sondern auch ein wirklicher Begegnungsort unserer Besucher mit der Kunst in Worpswede wird;
  • 
dass Worpswede bei allem aber auch nicht „den Touristen überlassen“ wird, sondern weiterhin ein „Ort für die Worpsweder“ bleibt,
  • dass gegenüber den Auswirkungen eines starken Besucherverkehrs aber auch die Umweltbelange nicht vergessen werden (mobiler und ruhender Autoverkehr!)

Worpswede kann in seiner Bedeutung nur überleben und seine Wirtschaftskraft nur erhalten, wenn es Weltoffenheit mit Intimität, Verständnis für unsere Zeit mit Tradition sowie Mut zu Neuem mit Rücksicht auch auf Gewohntes verbindet. Die UWG wird sich immer dafür einsetzen, den richtigen Weg zwischen diesen Polen zu finden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*